It-journalismus
Tourismus

Parken Flughafen Stuttgart

 

Parken Flughafen Stuttgart: Keine riesige Parkwohnung, sondern mehrere Gebäude

STUTTGART – Das künftige zusätzliche Parkhaus am Flughafen Stuttgart auf dem derzeitigen P5-Gelände wird aus zwei oder drei Gebäuden bestehen. In jedem Fall wird es keine riesige zehnstöckige Parkwohnung geben, die zuvor erwähnt wurde.

Es sollten Gebäude mit einer Ausstrahlung sein: eine schöne und klare Markierung, wo sich die neue Zufahrtsstraße zum Flughafen befindet. Aus dem Norden kommen Autos von der A58 und dem Spottersweg an; aus der anderen Richtung über eine neue Verbindung aus dem Anthony Fokkerweg, dem sogenannten “Backbone”.

Das neue Parkhaus soll schrittweise gebaut werden, wobei die Konstruktion auf der Spottersweg-Seite die niedrigste ist. Die Spitze kann so hoch sein wie die des Tulip Inn Hotels am Terminal: etwa 45 Meter. Eine hohe Parkwohnung ist daher, wie ursprünglich vorgesehen, abseits der Strecke.

4200 Plätze

Dies geht aus dem kürzlich verabschiedeten Bebauungsplan für den neuen Parkplatz an der Ecke Spottersweg und Luchthavenweg hervor. Diese Garage wird insgesamt maximal 4.200 Parkplätze haben. Zum Vergleich: Auf dem aktuellen Gelände können 1437 Autos geparkt werden. Der Stadtrat erörterte den Plan auf der Sitzung am 21. Januar.

Nach Angaben des Flughafens Eindhoven ist eine Erweiterung des Parkplatzes erforderlich, was zum Teil auf die Zunahme der Passagierzahlen in den kommenden Jahren und den Verlust anderer Standorte, einschließlich P8 (Westfields, 1.785 Plätze), zurückzuführen ist. Obwohl die Anzahl der Flüge bis 2022 auf 41.500 pro Jahr eingefroren wird, wird die Anzahl der Passagiere aufgrund des Einsatzes größerer Flugzeuge und einer höheren Auslastung des Flugzeugs weiter zunehmen, erwartet der Flughafen Eindhoven.

Nach Angaben des Flughafens werden aufgrund der wachsenden Zahl von Autovermietern und der Zahl der am Flughafen Beschäftigten auch mehr Parkplätze benötigt. Der Flughafen erwartet, dass der neue Parkplatz auf der P5 bis 2025 reichlich Erleichterung verschafft.

Der Plan geht davon aus, dass der erste Teil des Parkhauses – mit insgesamt 1400 Stellplätzen – frühestens Ende 2021 fertig sein wird. Im folgenden Jahr könnte der zweite Teil – mit 2.600 Parkplätzen – in Betrieb genommen werden.

EazzyPark

Gegen den Bau des Parkhauses wurden zwei Ansichten eingereicht, unter anderem von der Parkgesellschaft EazzyPark. Diese wurden für weitgehend unbegründet erklärt. Laut Eazzy Park ist das neue Parkhaus nicht erforderlich; Die Kapazität der Vermieter rund um den Flughafen ist laut EazzyPark fälschlicherweise nicht enthalten. Das Parkhaus glaubt auch, dass der Bau eines neuen Parkhauses den Flughafen Eindhoven begünstigen wird.

Die Gemeinde lehnt diese Position ab und weist unter anderem darauf hin, dass das Parken in anderen Bereichen als dem Flughafen selbst gegen den Bebauungsplan verstößt.

Back To Top