Architektur

BlueWorxx bringt nachhaltige Innovationen und Märkte zusammen

Die Innovationsplattform BlueWorxx nahm letzte Woche an der Buildex 2018 in Vancouver, Kanada, teil. “Wir waren auf dieser Baumesse Teil des Europäischen Innovationspavillons”, sagt Peter Borkens, CCO von World of Walas. “Gemeinsam mit einer Reihe von Partnern haben wir Vorträge über europäische Innovationen zur Nachhaltigkeit von Städten gehalten. Das war ein großer Erfolg. Wir blicken auf eine gute Messe zurück.”

BlueWorxx beschäftigt sich mit Innovationen, insbesondere durch die Schließung der Lücke zwischen technisch innovativen Parteien und dem Markt. “Unser Ziel ist es, den Markt mit Innovationen und Innovationen mit dem Markt zu verbinden. Wir haben gesehen, dass es noch viel zu gewinnen gibt und dass häufig ein ganzheitlicher Ansatz fehlt. Bei BlueWorxx sehen wir hier eine wichtige Rolle, in der wir uns auf die Städte konzentrieren und Innovationen zu einem nachhaltigen Ganzen zusammenführen. So lassen sich viel intelligentere Kombinationen und Verbindungen herstellen, so dass eine Stadt gesünder, vitaler und lebenswerter wird.”

Bindeglied

Der Europäische Innovationspavillon auf der Buildex 2018 sollte ein Bindeglied zwischen nachhaltigen europäischen Lösungen für Gebäude und Städte und dem kanadischen Markt sein. “Gemeinsam mit Walas Concepts und Dudoc Vancouver haben wir dafür gesorgt, dass Europa und verschiedene Innovationen in dem baulichen Umfeld in den Vordergrund gerückt sind. Wir haben gute Kontakte geknüpft und sehen viele Chancen für BlueWorxx und unsere Partner”, sagt Peter.

BlueWorxx kann seinen Partnern viel bieten. Dies war auch während der Buildex 2018 der Fall. Eine Anzahl von BlueWorxx-Partnern war ebenfalls anwesend. “Es ist schön, dass wir die Verbindung zu etwas Konkretem sofort herstellen konnten. Wir konnten in Vancouver wirklich zeigen, dass es nicht nur um ein nettes Gespräch geht, sondern dass wir wirklich zusammenarbeiten.

Eine Brücke bauen

Während der Buildex 2018 erhielt das Team viele Komplimente in Bezug auf den Stand und das Programm. “Wir konnten auch gut erläutern, was eine Innovationsplattform wie BlueWorxx genau dann bedeutet, wenn man die Herausforderungen der Städte angehen will. Wir möchten dies mit dem Beispiel verdeutlichen, dass wir – die Niederländer – seit tausend Jahren gegen das Meer kämpfen. Es macht wenig Sinn, einen Deich vor dem eigenen Haus zu bauen, wenn der Nachbar oder die Gemeinde nicht mitmacht. Dasselbe gilt für die heutigen Herausforderungen wie Sicherheit, CO2, Klimawandel, sauberes Wasser und saubere Luft. Die Leute verstehen diese Geschichte sehr gut. Die Plattform soll unter anderem eine Brücke zwischen Europa und Nordamerika schlagen. Zusammenarbeit ist ein wichtiges Thema.

Angefangen bei den Menschen

BlueWorxx ist Teil des Unternehmens World of Walas. “Walas ist ein nachhaltig arbeitender Stadtentwickler. Das bedeutet unter anderem, dass wir mit den Menschen beginnen: Wir schauen auf die Gemeinden und von den Gemeinden schauen wir erst auf Gebäude, Gebiete und Städte. Dass das Prinzip funktioniert, beweist Walas mit eigenen Projekten, zum Beispiel in der Spinnerei Oosterveld in Enschede und Carbon 6, dem alten CBS-Gebäude in Heerlen. “Hier haben wir sehr aktiv mit dem Aufbau von Gemeinden und der schrittweisen Renovierung der Immobilie begonnen und investieren Schritt für Schritt auf nachhaltige Weise. Wir gehen hierbei von der Idee aus, dass bereits eine Vielzahl von technologischen Innovationen erfunden wurden.

Das erste Partnertreffen von BlueWorxx fand im November letzten Jahres statt. Das nächste findet im Juni statt. “BlueWorxx ist viel mehr als nur eine Netzwerkplattform”, betont Peter. “Es ist eine Frage der pragmatischen Zusammenarbeit und der Arbeit mit den Partnern an wirklich integrierten Lösungen. Es geht nicht nur darum, Wissen zu teilen und darüber zu sprechen; unsere Partner arbeiten konkret in verschiedenen Projekten zusammen und schaffen neue ganzheitliche Systeme für Städte. Weitere Informationen: www.blueworxx.com.

https://www.blueworxx.com/
Back To Top